Ein Sturm der Liebe im Mathäser-Kino

15. September 2015 im Münchner Mathäser-Kino: Kino-Preview einer Jubiläumsfolge zum 10-jährigen Jubiläum. “Sturm der Liebe”, erfolgreiche Daily-Soap-Opera der ARD, ist stolze 10 Jahre alt geworden und feierte Geburtstag.

Foto: 20150915_184544

Fans der Serie: Fototermin mit den Stars


Eine Geburtstagsfeier für und mit den Fans dieses Serien-Dauerbrenners. Die Fans hatten Gelegenheit, sich mit Ihren Stars live auf dem roten Teppich zu treffen und fotografieren zu lassen.

Foto: 2015-09-15_Sturm_der_Liebe-0208

Fans

Und das Highlight des Abends war die Jubiläumsfolge zum 10-Jährigen; man konnte sie vorab im Kino, noch dazu im Mathäser, auf der großen Leinwand sehen. Das gibt es nicht alle Tage. Entsprechend groß war der Andrang.

“Sturm der Liebe” ist ein modernes Märchen, das in München begann und in einem fiktiven Fünf-Sterne-Hotel spielt (in “Bichelheim” – das man in die Nähe von Bad Tölz gelegt hat). Mit einem seit Jahren konstanten Marktanteil von über 20% erreicht die Serie ein treues Publikum. Es sind zumeist Frauen jeden Alters und besonders auch junge Mädchen. Passend zum Sendetermin, werktäglich 15:10 Uhr in der ARD? Nun ja, heutzutage muss man nicht mehr mit Videocassetten hantieren, die Lieblingsserie zeitversetzt anzuschauen ist eine fast schon übliche Funktion moderner Fernsehgeräte. Und nicht umsonst sind die aktuellen Folgen stets für einige Tage online auf www.daserste.de verfügbar.

Foto: 2015-09-15_Sturm_der_Liebe-535

Bea Schmidt, Produzentin der Serie (mit Magdalena Steinlein, Sepp Schauer und Erich Altenkopf)

Frauen sind nicht unbedingt die Zielgruppe der Serienmacher, aber andererseits: “Wir haben von Anfang an auf Emotionen gesetzt” erklärte Bea Schmidt, die das Format im Jahr 2005 mit dem Chefautor Dr. Peter Süß ersann. Emotionen, darum geht es in der Serie, und um romantische und tragische Geschichten, um Liebe und Intrigen. Damit ist “Sturm der Liebe” eine der erfolgreichsten Telenovelas Europas geworden. Sie wurde in mehr als 20 Länder verkauft und begeistert besonders in Italien, Polen, Finnland und Belgien eine wachsende Fangemeinde.

In der Türkei allerdings blieb die Serie eigentümlich erfolglos. Dies lag daran, dass in der ersten Staffel der Sohn des Hoteldirektors (und Miteigentümers) als Koch (immerhin: Sterne-Koch) im Hotelrestaurant arbeitete. Koch? Das war für die Türkei nicht recht standesgemäß, und es half auch nicht, das wir uns immerhin im “Hotel Fürstenhof” befinden. Es sollte nicht sein.

Das ändert aber nichts an dem ansonsten andauernden Erfolg der Serie. Der hat auch damit zu tun, dass auch “problematische” Themen angegangen werden. Vorsichtig und unauffällig, gewiß. Schwule Männer (oder wenigstens einer) fanden sich genau so wie nun Luisa, die ihre Minderwertigkeitskomplexe (aufgrund eines “Buckels”) nach und nach verliert – und (hoffentlich) ihr Glück findet.

Auch Religiosität hat eine Zeit lang eine gewisse Rolle gespielt inklusive der Schwierigkeiten, die mit dem Zölibat zusammenhängen. Man wird wohl sagen dürfen, dass die Serie, die auf das persönliche Glück der Protagonisten fokussiert scheint, ganz nebenbei und unaufdringlich auch Lebenshilfe in Fragen anbietet, die man früher “moralisch” genannt hätte.

Nun sind wir also in der 11. Staffel, der Sturm der Liebe weht weiter und uns wehte er dabei unverhofften Familienzuwachs in das Familien-Hotel: Luisa tauchte auf, muss den Tod Ihres Ziehvaters verkraften, dann stellt sich heraus, dass dessen Freund – der aktuelle Hoteldirektor Friedrich Stahl – ihr leiblicher Vater ist. Wir werden nun über Wochen – oder drohen Monate? – ihre Geschichte am Fürstenhof erleben.

Foto: 2015-09-15_Sturm_der_Liebe-373

Isabella Hübner, sie spielt die Intrigantin Beatrice Hofer

Foto: 2015-09-15_Sturm_der_Liebe-658

Erich Altenkopf (“Dr. Michael Niederbühl”) mit Fans


Unter schwierig(st)en Umständen wird sie sich Ihrer Liebe zu Sebastian Wegener sicher werden. Er war einst Geschäftsführer des “Hotels Fürstenhof” und wurde – gnadenhalber – zum Kellner degradiert. Eine komplizierte Geschichte, die auch mit dem schlimmen Schicksal zusammenhängt, das er hinter sich hat.

Foto: 2015-09-15_Sturm_der_Liebe-0026

Florian Stadler (“Nils Heinemann”, rechts) umringt von Fans

Die Fans kennen die Geschichte eines jeden Protagonisten der – sehens­werten (!) – Serie natürlich ganz genau. Und je nach Temperament geraten manche von ihnen geradezu aus dem Häuschen, wenn ihre Stars als echte Menschen zum Anfassen tatsächlich erscheinen. Auch ihnen, den Stars, weht ein Sturm der Liebe entgegen. Und diese Liebe zwingt die Liebenden hin zu Fan-Events wie diesem Serienmarathon.

Der Serienmarathon heißt so, weil nicht nur die Jubiläumsfolge (eher unfreiwillig komisch und bemüht, aber vielleicht war das ja Absicht) im Mathäser-Kino gezeigt wurde, sondern auch weitere, aktuelle Folgen.

Foto: 2015-09-15_Sturm_der_Liebe-646

Die Fans können sich fotografieren lassen

Fast eine Dreingabe, so hatte es den Anschein, denn den Fans waren hauptsächlich die echten Schauspieler wichtig. Deutlich wichtiger als das exklusive Erlebnis, die Lieblingsserie auf der Kino-Leinwand zu sehen. Doch natürlich ließ sich niemand dies entgehen, zumal die Schauspieler auch im Kino “live” dabei waren.

Und nachdem die Presse – die zum Fototermin gebeten war – ihre Fotos gemacht hatte, begann endlich der Marsch der Fans, auch ein Art Marathon. Viele, sehr viele, waren gekommen, vom Hintereingang des Mathäser bis zum Kassenbereich reichte die Menschenmasse. Und die wollte nun duchgeschleust werden, in’s Kino.

Mit Fotos im 30-Sekunden-Rhytmus: Hallo, ich bin die Lena, kurzer Smalltalk und tschüß. Viel mehr war nicht möglich, aber die Fans hatten ja schon vorher Gelegenheit gehabt, mit Ihren Stars zu reden. Auf deren Weg an den Fans vorbei zum “Foto-Call”.

Foto: 2015-09-15_Sturm_der_Liebe-0287

Cast der 11. Staffel von “Sturm der Liebe”

Hast Du etwas zu sagen?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Copyright © 2010-2017 Michael Lucan · Impressum
Diese Webseite verwendet WordPress mit dem Theme Romangie.