Rock’n’Roll und Verwandtes #012

Start-Jingle (Lauschlabor) 0:25

Ja, herzlich willkommen im Lauschlabor, eine Stunde relativ aktueller Rock’n’Roll in verschiedenen Spielarten – am Mikrofon heute Abend: Michael Lucan.
Und wir fangen an mit The Reverend Horton Heat, Psychobilly, Rockabilly aus Dallas/Texas, aber auch ganz ordinärer Rock’n’Roll: “Like A Rocket”

The Reverend Horton Heat / Like A Rocket · bei Youtube hören

Das bräuchte er uns eigentlich nicht mehr zu sagen “That’s Rock’n’Roll”, das ist ja wohl ganz klar. Jim Heath von “The Reverend Horton Heat”, nicht “Head” wie ich vorher gesagt habe. Ja, der Reverend und seine Band, so etwa seit 1989 gut im Geschäft wechselte nahezu mit jeder CD, die letzte kam erst heuer raus, die Plattenfirma, oder: das Label. Naja, in den ersten Jahren jedenfalls. Neben Jim Reverend Heath, der singt und spielt Gitarre sind noch Jimbo Wallace am Bass und Paul Simmons am Schlagzeug – und wir hören Sie mit “Loco Gringos Like A Party”:

The Reverend Horton Heat / Loco Gringos Like A Party · bei Youtube hören

Das ist mal ein ganz anderer Schluss als, ja, als gewöhnlich, und gewöhnlich sind sie ja nun bestimmt nicht, The Reverend Horton Heat aus Dallas.

Nun habe ich eben vergessen, kurz zu sagen, was heute in der Rock’n’Roll-Ausgabe kommt. Es ist ja immer eine bunte Mischung, heute wieder die etwas aktuelleren Sachen, nichts aus den 50er, 60er oder 70ern, sondern Garage, Grunge, Psycho- und Rockabilly und was so dazwischen auch noch wächst. Und das sind neben “The Reverend Horton Heat” noch “Zeno Tornado”, “Hipbone Slim & The Knee Tremblers”, die “Tumblin’ Gogos” und noch ein paar andere.

Ich muss zugeben, dass ich mich mit den gängigen Bezeichnungen für die verschiedenen aktuellen Genres im Rock’n’Roll nicht so auskenne, oder sie mich wenigstens ein bisschen verwirren. Aber die Namen sind wohl nicht so wichtig, bleiben wir bei der Musik.
“Grunge” ist so eine Spielart des Rock’n’Roll, deren Ursprünge und Anfänge in der US-amerikanischen Undergroundbewegung lagen. Und “Grunge” besteht im Grunde aus Elementes des traditionellen Rock, des Punk und des Hardrock: So wie hier in “Galaxy 500″: “The Reverend Horton Heat”:

The Reverend Horton Heat / Galaxy 500 · bei Youtube hören
The Reverend Horton Heat / You’ve Got a Friend in Jimbo · bei Youtube hören

Jimbo, das ist Jimbo Wallace, der spielt den Bass bei “The Reverend Horton Heat” und dieser Titel war – als Parodie auf die christlichen Jesus-Schlager, die im Country-Music-Gewand daher kommen – wie auch die anderen, die ich davor gespielt habe, von der CD “Lucky 7″ von 2002, erschienen beim Independent-Label “Artemis”.

Und jetzt: Die “Tumblin’ Gogos”, aus Holland: “Hep Cat” heißt ihr Titel.

The Tumblin’ Gogos / Hep Cat · bei Youtube hören
The Tumblin’ Gogos / Teenage Cutie · bei Youtube hören

Rockabilly, Psychobilly und Verwandtes heute im Lauschlabor hier bei LORA München, und das war eben “Teenage Cutie” und davor “Hep Cat”, beide Titel von den “Tumblin’ Gogos” aus Holland, oft auch im Norden Deutschlands in verschiedenen Clubs zu hören.
Zur Zeit – oder jedenfalls in Kürze – wird eine neue CD in Amsterdam produziert, und man darf gespannt sein. Viele Bandfotos und Musik zum Downladen gibt’s übrigens auf der Webseite der Band www.tumblingogos.nl. Und daher stammt auch der nächste Titel “The Woman I Love” – die Tumblin’ Gogos.

The Tumblin’ Gogos / The Woman I Love
LORA-Jingle Schwarzhörer (13-Jahre-Version)
Zeno Tornado & The Boney Google Brothers / Home Sweet Home · bei Youtube hören

“Home Sweet Home” von Zeno Tornado & The Boney Google Brothers. Und sie machen nicht nur gute Musik sondern auch eine entsprechende Webseite: “It’s high noon, zumindest was die Dringlichkeit des Musikerlebnisses anbetrifft”, darf ich da mal zitieren: “Die Sonne bleibt in Deckung. Ein harter Wind bläst vom Rio Bravo her. Sechs Stiefel baumeln in der Luft. Schau höher Sergio ! Das ist Musik. Der Aufhänger erweist sich als cleverer Trick. The Sound ins still alive. Das wird jetzt doch noch mit dem Wilden Westen. Zeno Tornado bläst den Pulverdampf vom Gitarrenhals. Und die Google Brothers laden genüsslich nach …”
Ja, und so geht’s weiter auf www.zenotornado.com und natürlich gibt’s auch hier ein paar Songs zum Downladen.
Die Band ist ziemlich gut unterwegs in Holland, Deutschland und der Schweiz, zuletzt vor 2 Jahren auch in München auf dem Tollwood.
Und wie wir schon anhand des Textes von der Webseite gehört haben, Zeno Tornado & The Boney Google Brothers gehören irgendwie in den Country-&-Western-Bereich. Eben war das noch nicht so deutlich, dafür aber jetzt in “You Can Make It If You Try”:

Zeno Tornado & The Boney Google Brothers / You Can Make It If You Try
Zeno Tornado & The Boney Google Brothers / Highwayman · bei Youtube hören
Zeno Tornado & The Boney Google Brothers / I Love It · bei Youtube hören

LORA München, hier ist das Lauschlabor und wir hörten zuletzt Zeno Tornado mit den Boney Google Brothers und “I Love It”, “Highwayman” und davor “You Can Make It If You Try”.

Weiter geht’s mit Hipbone Slim & The Knee Tremblers. “Bei dieser Band werden Kenner der internationalen Garage-Rock’n’Roll-Szene mit den Ohren schlackern … und alle, in deren Brust ein reines ‘Rock’n’Roll-Herz’ schlägt, mit den Hüften wackeln!” Das sage nicht ich, das kann man auf www.crazyeventik.ch lesen. Und auch die Klassifizierung ihrer Musik: primitiver Voodoo-Swamp-Rock’n’Roll in vollendeter Perfektion. Ja, also Voodoo-Swamp-Rock’n’Roll, das hört sich ja interessant an, mal hören, was das ist ..

Hipbone Slim – Snake Pit (CD Snake Pit, 03/2005) · bei Youtube hören
Hipbone Slim – Fiery Eyes (CD Snake Pit, 03/2005) · bei Youtube hören

So, Hipbone Slim & The Knee Tremblers, ein Name für Sir Bald Diddley, John Gibbs und Bruce Brand. Bruce Brand übrigens einer der Gründer der Punk/Beat-Bewegung in den 70er-Jahren in London. Alle drei große Namen in der englischen Neo-Garage-Szene – und gemeinsam bringen sie diesen einmaligen Mix aus Beat, Garage, Rockabilly usw. zusammen, wir hörten schon: primitiver Voodoo-Swamp-Rock’n’Roll, das aber in vollendeter Perfektion. Ihre CD sind bei Voodoo-Rhythm in der Schweiz erschienen, Ihre Agentur sitzt in Wilhelmshaven, und die Band kommt aus London.
Ihre Sachen gibt’s auch als Vinyl-LP und den nächsten Titel auch als altmodische 17-cm-Single hier aber von der CD “Have Knees Will Tremble” aus dem Jahr 2005 – Hipbone Slim & The Knee Tremblers und “What do you look like”:

Hipbone Slim – What do you look like (CD Have Knees Will Tremble, 02/2005) · bei Youtube hören
Hipbone Slim – Pathfinder (CD Have Knees Will Tremble, 02/2005)

King Automatic- The Model · bei Youtube hören

King Automatic und – Sie haben es erkannt – “The Model”, ursprünglich von Kraftwerk, hier die Psycho-Rock-Version von der “One Man Trash Blues Primitive Punk Band” namens “King Automatic”, findet man auf “finefinemusic.com” und sollte uns jetzt mal die Ohren putzen.

In den letzten Minuten der Sendung gibt’s so ein paar Titel die vielleicht nicht 100% aber irgendwie doch in die Sendung passen, und die nächsten sind da das Butchers Orchestra. Aus Braslilien, Und aus der CD mit dem schönen Titel “Don’t talk about Music – let’s celebrate that shit” hören wir “Don’t ask me why”:

Butchers Orchestra – Don’t ask me why

Dee Rangers – Sheik Jurass · bei Youtube hören

So, das war’s für heute: Lauschlabor-Rock’n’Roll. Heute mit, ja mit den Butchers, King Automatic, Hipbone Slim, Zeno Tornado, den Tumbling Gogos und The Reverend Horton Heat. Sagen wir mal: Psychobilly.

So, Rock’n’Roll und Verwandtes gibt’s bei LORA an jedem 4. Dienstag im Monat, wir können uns also in 4 Wochen wiederhören: am 26. Dezember, wieder von 23 bis 24 Uhr.

In der nächsten Woche hören Sie hier wieder Liv Dienstbach und “Heard n Heavy”.

Mein Name ist Michael Lucan, E-Mails erreichen mich unter RockAndRoll@Lora924.de und jetzt wünsche ich Ihnen eine Gute Nacht mit “Sheik Jurass” von Dee Ranger.

Ciao

Veröffentlicht unter http://on-air.lucan.org/rocknroll-und-verwandtes-012 am 5. April 2014 um 21:33

Copyright © 2010-2017 Michael Lucan · Impressum
Diese Webseite verwendet WordPress mit dem Theme Romangie.